Diese Tennisregeln sollte man immer beachten

Neben einer guten Wilson Tennistasche und einem Tennisschläger muss man natürlich erst mal die Tennisregeln verstehen, ehe man mit der Sportart beginnt. Ein guter Tennisschläge wird nämlich auch keine Wunder bewirken, wenn man sich mit dem Sport eigentlich gar nicht auskennt. Tennisregeln sind eigentlich gar nicht so schwer und es gibt sportrechtlich Regelungen, die jeder versteht. Teilweise überschneiden sich die verschiedenen Regelwerke in ihren Anwendungsbereichen, jedoch gibt es für Anfänger ein paar simple Regeln, die man ganz einfach umsetzen kann. Im Tennis gibt es generell das Einzel und das Doppel sowie das Mixed Game. Beim Einzel spielt eine Person gegen eine andere und sonst darf absolut niemand auf dem Platz stehen. Beim Doppel und Mixed ist es so, dass auf jeder Seite zwei Spieler stehen und gegeneinander antreten. Außer bei Kindern und im Mixed sind diese immer im gleichen Geschlecht vertreten. Das Ziel des Spieles ist, dass man seinen Gegenüber schlägt. Beim Tennis gewinnt man, wenn man mehr Sätze gegen den Gegener gewinnt und dazu reichen oft schon zwei Sätze aus. Daher geht das Spiel auch maximal drei Sätze lang. Damit man einen Satz gewinnen kann, muss man Punkte sammeln und das geht, wenn der Gegner einen Fehler macht und den Ball nicht im gültigen Feld platziert. Deshalb muss man immer versuchen den Ball im Spielfeld des Gegners zu platzieren und idealerweise sollte dieser ihn nicht gültig zurückspielen können. Die erste Bodenberührung zählt. Im Einzeln ist der Boden etwas anders als im Doppel, weil hier der gültige Bereich für die erste Bodenberührung kleiner ist. Ein Spieler kann den Ball vor der ersten Bodenberührung direkt aus der Luft über das Netz spielen, was man dann Volley nennt. Spätestens aber nach der ersten Bodenberührung muss er zurückgespielt werden. Es gibt auch das Rollstuhltennis und hier sind zwei Bodenberührungen erlaubt. Für das Zählen gibt es ebenfalls genaue Abläufe und oft gibt es Schiedsrichter. Jedes Spiel wird mit einem Aufschlag begonnen und wer beginnt entscheidet das Los. Je nachdem ob es sich um ein Einzel oder Doppel handelt, gibt es einen bestimmten Ausführungsraum und der Ball muss hinter der Grundlinie ankommen. Wenn das Doppelfeld zählt, darf man auch hinter der Verlängerung landen. Mit der Zählweise muss man sich zu Beginn auseinandersetzen, da dies nicht jedem so einfach fällt. Um einen Satz zu gewinnen, muss man 6 Aufschläge gewinnen und dazu muss man bei einem Aufschlagspiel als erster 4 Punkte machen ehe der Gegner auch 3 Punkte macht. Dann ist das Aufschlagspiel nämlich gewinnen und man einen guten Vorsprung.

Auch interessant...

So holst Du dir einen Bonus bei Sportwetten